Gier und Glück

Stephanie Gauster, Alexandra Sonntag, Petra Timmas

2. bis 16. März 2014

Eröffnung am Sonntag, 2. März 2014, 11:30 Uhr

Einführung: Gereon Inger

Musik: Matthias Klause-Gauster


Öffnungszeiten: Fr, Sa, So 16-18 Uhr

 

Einladungskarte als PDF.

Wenn man es recht bedenkt, sind wir doch alle nackt unter unseren Kleidern.
Heinrich Heine

Geld- und Warenkreisläufe vor dem Hintergrund ethisch nicht vertretbarer Eingriffe in Natur und Umwelt. Der Umgang mit den Mitgeschöpfen aus der Sicht ausschließlicher Gewinnmaximierung. Die politische Unterdrückung alternativer Handlungsansätze durch Lobbyismus. Der Kapitalismus mag unter den Wirtschafts/Gesellschafts-Systemen dasjenige sein, das nicht überwunden werden kann, muss aber nicht notwendigerweise bis in seine obszönen Ausformungen hinein mitgetragen werden.
Stephanie Gauster, Alexandra Sonntag und Petra Timmas setzen sich mit visuellen Mitteln, die auch einen hintergründig humoristischen Blickwinkel einbeziehen, für eine Sensibilisierung hinsichtlich der genannten Themen ein. Die Künstlerinnen können keine Lösungen anbieten, möchten aber kleine Schritte hin zu einem veränderten Denken auf den Weg bringen.

Stephanie Gausters Medium ist der Scherenschnitt - sie studierte Kulturwissenschaften und Kunst in Marburg und Bielefeld.
Alexandra Sonntag Schwerpunkt ist die Malerei - sie studierte Freie Kunst in Braunschweig.
Petra Timmas arbeitet in dieser Serie mit Schüttungen und Zeichnung, sie studierte Design in Reutlingen und freie Zeichnung als Gaststudentin in Bielefeld.
Die Arbeiten aller Künstlerinnen waren bereits vielfach in Bielefeld wie auch überregional zu sehen.

Die Künstlerinnen fordern ihre BesucherInnen auf, sich aktiv an ihrer Ausstellung zu beteiligen:
Tragen Sie zu unserer interaktiven Installation zum Thema Globalisierung bei, in dem Sie uns Ihren teuersten Gegenstand überlassen (zwingend).

www.stephaniegauster.de
www.alexandrasonntag.de
www.petra-timmas.de