Im Dezember findet zum letzten Mal in diesem Jahr der "Jour Fixe" statt.

Das Hauptanliegen von »Jour Fixe« ist, das BBK Atelier in der vierten Etage der Ravensberger Spinnerei als einen offenen Raum zu verstehen, in dem Aktivitäten, Vorträge, Gesprächsrunden und Diskussionen stattfinden.

Die Veranstaltung findet jeden dritten Dienstag im Monat statt.
Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

Nächster Termin: Dienstag, 18.12.2018 um 19 Uhr im BBK Atelier.

Thema des Abends: „da sein, wo es echt ist“

Wie Künstler und Künstlerinnen im ländlichen Raum sich vernetzen und gegenseitig unterstützen können.

Am Ortsrand von Borgholzhausen haben sechs Künstler/innnen in einer ehemaligen Fleischwaren- und Wurst- sowie späteren Bettfedernfabrik eine Ateliergemeinschaft etabliert.

„DaunTown“ nennt die Gruppe als Erinnerung an die Daunen, ihr Domizil an einem so verwunschen wirkenden, nirgendwo ausgeschilderten Ort, nahe der niedersächsischen Grenze.

Sechs, die sich gesucht und gefunden haben und deshalb auch unter sich bleiben wollen. Nicht, weil „DaunTown“ ein Ort ist, der weiteren Künstlern keinen Platz bieten würde, sondern weil „Daun Town“ eine Haltung, eine gemeinsam entwickelte und gelebte Idee ist, die sich aus überbordender Schaffenskraft, diskussionsfreudigem Kunstverständnis, Empathie und Respekt vor dem Tun des Anderen speist. Hier wird intensiv über unterschiedliche Kunst-Konzepte, aber auch über Marketing-Strategien nachgedacht. DaunTOWN ist kein Ort für steten, weil störenden Publikumsverkehr. Wohl aber einer, der die Museums-Kuratoren und Galeristen neugierig macht und dort hinzieht.

Zwei der Künstler/innen aus DaunTOWN werden über ihre Erfahrungen und über das Konzept von DaunTOWN berichten.

Beate Freier Bongaerts arbeitet als Künstlerin, Lehrbeauftragte an der Universität Osnabrück, Schwerpunkt Zeichnung und ist Vorstand im Kunstverein Gütersloh.

Wolfgang Meluhn arbeitet als Künstler und Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück, Schwerpunkt Malerei.

Auch wenn es kurz vor Weihnachten ist, freuen wir uns, wenn ihr zahlreich erscheint.

 

Die Veranstaltung ist öffentlich.

Das Hauptanliegen von »Jour Fixe« ist, das BBK Atelier in der vierten Etage der Ravensberger Spinnerei als einen offenen Raum zu verstehen, in dem Aktivitäten, Vorträge, Gesprächsrunden und Diskussionen stattfinden.

Die Veranstaltung findet jeden dritten Dienstag im Monat statt. Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

Nächster Termin: Dienstag, 20.11.2018 um 19 Uhr im BBK Atelier.

Thema des Abends: „Wir können Kunst“

Laut dem Bundesverband des BBK werden die Fördermittel für Kunst-Projekte nicht ausgeschöpft. Da viele Unsicherheiten aufgrund der mitunter komplizierten Beantragung und Gestaltung des Projetes bestehen, möchten wir an diesem Abend darüber informieren.

Marie-Pascale Gräbener hat in den letzten zwei Jahren bereits zwei große Projekte beantragt und gefördert bekommen.

Sie wird von ihren, teilweise nervenaufreibenden, Erfahrungen im Antragsdschungel und projektbegeleitendem Über-Bürokratenaufwand berichten und Strategien aufzeigen, um den Weg nicht aus den Augen zu verlieren.

Sie selber sagt: “man braucht Nerven wie Drahtseile und viel Humor um die vielen Stolpersteine zu umgehen“.

Vorab werden zwei kurze Filme über ihre letzten beiden Kunst-Projekt mit geflüchteten Mädchen und Kids aus dem Kiez gezeigt.

Die Veranstaltung ist öffentlich.

Die Veranstaltung "Cheap Art Deluxe"
angekündigt für den 11. -25. November 2018 fällt in diesem Jahr leider aus

Das Hauptanliegen von »Jour Fixe« ist, das BBK Atelier in der vierten Etage der Ravensberger Spinnerei als einen offenen Raum zu verstehen, in dem Aktivitäten, Vorträge, Gesprächsrunden und Diskussionen stattfinden. 

Die Veranstaltung findet jeden dritten Dienstag im Monat statt. Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

Nächster Termin: Dienstag16.10.2018 um 19 Uhr im BBK Atelier.

Thema des Abends: Kunst – Künstler/in – Kunstmarkt – Provinz – ????

Nils Emmerichs von der Kunsthalle Bielefeld wird an diesem Abend das Gespräch führen!

 Es geht um alles, 23.9. - 7. Oktober 2018 im BBK-Atelier
pdf Die Einladungskarte als PDF.

"Es geht um alles"

ab dem 23.9.-7.10.2018 im BBK-Atelier

die Vernissage ist am Sonntag, 23. September 2018, 11.30 Uhr
Musik: Kerstin Belz und Markus Höhle
 
Weitere Öffungszeiten Fr, Sa, So 16-18 Uhr
 
Das Thema der Ausstellung "ES GEHT UM ALLES" soll nicht
den Bildinhalten der Kunstwerke gelten, sondern ihrem Schaffensprozess, denn dieser war für die KünstlerInnen ein herausragender.
Es wurde vielleicht eine Grenze überschritten, ein größeres Risiko als sonst eingegangen, eine intensive Auseinandersetzung mit einem Thema und sich selbst begonnen oder beendet, in einer besonderen Lebensphase geschaffen usw.
Mit anderen Worten drückt es Bob Dylan aus, wenn er singt: "How does it feel? To be on your own, with no direction home."
Diese Ausstellung wird also eine sehr persönliche werden.
Die interessante Fragestellung ist, ob für die Betrachter die Intensität, die die Künstlerinnen und Künstler empfunden haben, ohne wortreiche Erklärung, spürbar und ein intuitiver Zugang zu den Arbeiten möglich ist.

 

Das Hauptanliegen von »Jour Fixe« ist, das BBK Atelier in der vierten Etage der Ravensberger Spinnerei als einen offenen Raum zu verstehen, in dem Aktivitäten, Vorträge, Gesprächsrunden und Diskussionen stattfinden.

Die Veranstaltung findet jeden dritten Dienstag im Monat statt. Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

Nächster Termin: Dienstag, 18.09.2018 um 19 Uhr im BBK Atelier.

Thema des Abends: Künstlervermarktung in digitalen Zeiten

Künstler und ihr Markt war zu keiner Zeit in der abendländischen Kunst einfach. An den Höfen der geistlichen und weltlichen Fürsten waren viele Hofmaler beschäftigt.

Seit dem 16. Jahrhundert wurde das Kunstmonopol der Herrschenden langsam durch eine bürgerliche Käuferschicht gebrochen, bis es Ende des 19. Jahrhundert zu der Herausbildung von Galerien als "Geschäfte für Kunst" kam. Die Künstlervermarktung auf einem immer größer werdenden Markt hat mit der Digitalisierung eine neue Dimension erreicht.

Stirbt das nie einfache Verhältnis von Künstlern und Galeristen nun gänzlich aus? Muss der Künstler heute auch Selbstvermarkter sein? Sind Galerievertretungen noch sinnvoll? Müssen neue Geschäftsmodelle her? Sind Messen sinnvoll?

Diese Fragen aus Sicht einer Galeristin und Kunsthistorikerin mit Erfahrung im nationalen und internationalen Messebetrieb wird am 18.09.2018 Thema des Jour Fixe sein.

Christiane Hoffmann M.A. ist Inhaberin der Kunstagentur Hoffmann - mit 20jähriger Berufserfahrung, davon 10 Jahre mit eigenen Galerieräumen in Rheda-Wiedenbrück. Als Kuratorin ist sie für Stiftungen, Sammlungen und Museen tätig.

Die einzelnen Themen von »Jour Fixe« werden rechtzeitig bekanntgegeben.